Niedersächsisches Landesmuseum Hannover

Willy-Brandt-Allee 5
30169 Hannover - Kirchrode
Telefon: 0511 - 98 07-6 00
Di. - So. 10 - 17 Uhr

Do. bis 19 Uhr

Das Niedersächsische Landesmuseum besteht aus 4 Teilen, der Landesgalerie, Naturkunde, Urgeschichte und Völkerkunde sowie einem Kindermuseum. In der Landesgalerie sind rund 800 Gemälde ausgestellt die in einem Zeitraum von 900 Jahren entstanden. Durch diese Gemälde geht man zurück in vergangene Zeiten, die mit ihnen lebendig zu werden scheinen. Die Angebote im Naturkunde-Teil vermitteln in interessanter und spielerischer Form Kenntnisse über die heimische tierwelt, über unsere Umwelt, das leben der Menschen un Tiere in der Urzeit und über Gesteine und Fossilien. Eine bewährte Mitmachaktion ist die Fossiliensuche in den versteinerten Meeresschichten bei Hannover. Außerdem kann man hier Fische, Schlangen, Echsen und Insekten beobachten und kennenlernen. Im Teil der Naturgeschichte finden wir Kostbares und Alltägliches, Kurioses und Bedrohendes, Aufregendes und Erstaunliches aus längst vergangener Zeit. Geräte zum Ausprobieren machen den Besuch zu einem echten Ereignis. Man kann hier auch Kindergeburtstage feiern. Der Völkerkundeteil bietet Kindern eine spannende Reise in andere Welten. Es geht hier z.B. nach Nord- und Südamerika, in die Inselwelt Ozeaniens oder nach Afrika. Es gibt ausgestellte Häuser mit Gebrauchsgegenständen, Musikinstrumenten und vielem mehr was zum Ausprobieren anregt. Dies macht einen Besuch auch besonders für kleine Kinder, Sehbhinderte, Blinde und geistig Behinderte sehr interessantZum Weiterbasteln und -spielen für zu Hause gibt es "ethnologische Arbeitsbögen", mit denen man z.B. eine Klapperrassel aus Java (Angklung) oder ein afrikanisches Fingerklavier (Sanza) nachbauen kann Auf Wunsch vieler Kinder wird das Kindermuseum vergrößert. Die Abteilung "Abenteuer Mensch" ist vom Natur- und Urgeschichte-Teil geplant.

Zusätzliche Informationen