Infos für Eltern

Eltern Infos

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Einrichtung und hoffen, Ihnen einen ersten Einblick in unsere Arbeit geben zu können. Gerne stehen wir Ihnen natürlich für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Auf den weiteren Seiten finden Sie auch Informationen zum Elternbeitrag, sowie die entsprechenden Druckstücke.

Elternabende:

Wir veranstalten regelmäßig Elternabende, sowohl mit allgemeinen Themen, als auch spezielle themenbezogene Elternabende, z.B. betreffend Trotzphase, Sauberkeitserziehung etc.

Hierzu fragen wir Sie als Eltern nach Ihren Wunschthemen und versuchen, diese kurzfristig aufzugreifen. Mehrere Fachberater untestützen uns hierbei tatkräftig.

Elternbeirat:

Der Elternbeirat setzt sich zusammen aus Eltern folgender Gruppen und Einrichtungen:

Der Elternbeirat wird vermitteln, falls es zu Schwierigkeiten zwischen Eltern, Erziehern und/oder dem Träger kommen sollte, was wir nicht hoffen und wovon wir auch nicht ausgehen. Des Weiteren erhalten wir dadurch Unterstützung bei Aktionen, Veranstaltungen und Ausflügen. In regelmäßigen Treffen zwischen den Erziehern, dem Träger und dem Elternbeirat wird über alle aktuellen Themen, wie z.B. die Belegungssituation informiert. Sie stehen Ihnen ebenso wie das gesamte Team jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Wir freuen uns auf eine anregende Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat!

Oisseler Strasse 24

Krumme Strasse 2A

Für beide Gruppen Frau Hartmann, Frau Baumert, Herr Hofmann
Delfin-Gruppe Frau Kriegelstein-Sternfeld
Frau Rudi
Hasen-Gruppe Frau Henck
Frau Hundt

Hartenbrakenstrasse 31

Löwen-Gruppe Frau Theil
Frau Nayeb
Pinguin-Gruppe Herr Albertin
Frau Karagözler

Eltern Tipps:

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie einige Tipps von Eltern für Eltern. Haben Sie auch Tipps, die Sie anderen Eltern geben möchten?
Dann mailen Sie uns Ihren Beitrag. Wir freuen uns über viele weitere gute Ratschläge. Vielen Dank!

Schnuller-Tipps:

Wir haben von dem Gesundheitsamt Main-Taunus-Kreis aus Hofheim folgende Informationen erhalten, die wir Ihnen freundlicherweise zur Verfügung stellen dürfen. Unser Brief von den Schnullerfeen hat im o.g. Gesundheitsamt positiven Anklang gefunden und wird dort nun ebenfalls verwendet. Und einen Schnullerfee-Baum haben sie auch. Wir danken für die nette Kooperation.

Unsere Schnuller-Feen freuen sich sehr über alle Schnuller, die abgegeben (in das kleine Fass geworfen) werden.

Schnullerfee

Der geliebte Schnuller muss weg! Dieser Meinung war nicht unser Sohn, aber wir. Unser 3-jähriger Sohn liebte seinen Nulli so sehr, dass er zum Dauerzustand wurde und lediglich zum Sprechen herausgenommen wurde, nach Beendigung des Satzes aber sofort wieder in den Mund gestopft wurde. Außerdem mußte im Auto, im Bett, in der Kita, bei Oma überall ein Nulli liegen- und nicht irgendeiner.

Nur eine bestimmte Marke, wäre zu einfach gewesen. Nein, die Farbe musste bitte schön auch noch passen. In der Kita der weiße Nulli, zuhause der blaue, im Auto der gelbe usw. Es nervte – und so mußte also die Schnuller-Fee kommen. Also habe ich unserem Sohn einen Brief geschrieben- genau genommen haben ihm natürlich die Schnuller-Feen (es waren gleich mehrere da, um die Menge an Schnullern auch wegtragen zu können…) geschrieben. Diesen Brief habe ich auf leuchtend gelbem Papier ausgedruckt und laminiert.

Und was soll ich Ihnen sagen?! Wir hatten nicht damit gerechnet, aber es war ein voller Erfolg! Unser Sohn war mächtig stolz, als er den Brief samt Geschenk gefunden hat. Der Brief ist ihm sehr wichtig, er liegt nun Tag und Nacht auf seinem Nachttisch, wird vor dem kleinen Bruder verteidigt, der Plüsch-Eisbär wird zum Kuscheln mit ins Bett genommen und seit diesem Tag brauchen wir keine Schnuller mehr!!!

Kommentar unseres Sohnes war: „Alle Nullis weg- Mama, ich jetzt alt!“

Und das ist der Brief, vielleicht dient er als kleine Anregung für andere Eltern mit ähnlichen Schnuller-Problemen.

Lieber             … (hier habe ich ein Foto von unserem Junior eingefügt), hier schreiben Dir die Schnuller-Feen. Wir waren heute bei Dir und haben Deine ganzen mitgenommen. Gestern ist ein kleines     im Krankenhaus geboren worden und das brauchte Deine Schnuller. Du bist ja schon ein großer Junge und brauchst gar keine Schnuller mehr. Deine Mama und Dein Papa sind ganz stolz auf Dich, dass Du schon so ein großer, toller Junge bist und haben Dich ganz doll lieb! Wir haben Dir auch ein Geschenk von dem Baby mitgebracht – einen großen

– der sitzt in Deinem Bett und wartet auf Dich! Der ist viel zu groß für das Baby und deshalb hat das Baby ihn mit Dir getauscht- Deine Schnuller gegen einen ganz tollen großen Eisbären, weil Du die doch so gerne magst! Bleib weiterhin so lieb! Viele liebe Grüße Deine Schnuller-Feen